Ansprechpartner

Sie haben Fragen zu unserer Öffentlichkeitsarbeit?
Sie möchten sich informieren?

Ihr Ansprechpartner ist:
Gerd Sräga
Tel.: +49(0)221-460 230-0/1
E-Mail: g.sraega@asr-reha.de


 

Die ASR in der Presse - Archiv

Therapie & Praxis, ASR - Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation

Der zweite Teil der Reihe zur ASR thematisiert den Ablauf einer ASR vom AS-Test bis zum Arbeitsplatzspezifischen Training in den Werkstätten.

Therapie & Praxis, ASR - Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation

Im ersten Beitrag einer insgesamt 6-teiligen Reihe zur ASR geht es um die Entstehung des modernen Rehabilitationskonzepts für unfallchirurgisch und neurologisch betroffene Patienten.

BUZaktuell, Das VPV Case-Management - Die moderne Leistungsregulierung

Vor dem Hintergrund der Um- und Neustrukturierung der Berufsunfähigkeits-Regulierung der VPV Service GmbH wird die ASR als positive und effektive Möglichkeit für die Wiedereingliederung berufsunfähiger Personen beschrieben.

FH Bonn-Rhein-Sieg, Unfall - Reha - Arbeit: ASR ein effizientes Rehakonzept

Im Rahmen der gemeinsamen Veranstaltungsreihe "Studium trifft Praxis" der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung hat Bernard Ngyuen - Geschäftsführer der ASR-Rehazentren - den Studierenden des dualen Bachelorstudiengangs Sozialversicherung mit dem Schwerpunkt Unfallversichrung das bewährte Konzept der Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation vorgestellt.

NOT, Rückführung in den ursprünglichen Beruf

Die Frage "Wie effizient stellt die Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation die Arbeitsfähigkeit wieder her?" beantwortet der Beitrag des Fachmagazins für Schädel-Hirnverletzte und Schlaganfallpatienten ausführlich.

ifdm, Gemeinsam Grenzen überwinden

Unter dem Titel "Die Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation (ASR) und die Bedeutung des Coachings - Integrierte berufliche Belastungen in der medizinischen Rehabilitation." präsentierte sich die ASR beim 4. Internationalen Forum zum Disability Management (ifdm 2008) vom 22. bis 24.09.2008 in Berlin.

Jahresbericht BG Chemie - Kompetenz hat ein Gesicht, Rehabilitation

Über die positiven Erfahrungen der BG mit der ASR wird im Beitrag "Rehabilitation - Schlaglichter 2007" berichtet.

Brücke. Informationen für Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz, Hilfestellung auf dem Weg zurück in den Job - die berufsbezogene Rehabilitation

Das Mitteilungsmagazin der BG Elektro Textil Feinmechanik stellt die Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation als eine Möglichkeit zur optimalen beruflichen Wiedereingliederung der Versicherten in den alten Beruf vor.

NOT, ASR - Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation

Die arbeitsplatzspezifische Rehabilitation bei neurologischen Patienten steht in dem Beitrag der Fachzeitschrift für Schädel-Hirnverletzten und Schlaganfall-Patienten im Vordergrund.

DDH - Das Dachdecker-Handwerk, Dachdecken als Therapie

In der Dezember-Ausgabe stellt die Fachzeitschrift für Dachdecker die Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitationsmöglichkeiten für Dachdecker in Köln und Mannheim vor.

BG Bau aktuell, Training wie im Job

Unter der Rubrik "Reha und Leistung" berichtet die BG Bau aktuell über die erfolgreiche Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation eines Dachdeckers.

Deutschlandfunk, Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation

Der Beitrag begleitet den Therapiealltag schwerstverletzter Patienten in der ASR.
Lesen Sie hier:

ASR im WDR Fernsehen

Einen Einblick in die Therapie unserer Patienten konnten Sie am 04.10.2007 im WDR Fernsehen in der Sendung "Hier und Heute" von 18.05-18.20 Uhr erhalten.

Mannheimer Morgen, In der Reha auf′s Dach steigen

Berufliche Wiedereingliederung nach Unfällen: "ASR"-Zentrum geht neue Wege" - so titelt der Mannheimer Morgen anlässlich der Eröffnungsfeier des Mannheimer Standortes am 14.09.2007

Rhein Neckar Zeitung, Neue Rehabilitations-Methode kann Millionen sparen

Auch die Rhein Neckar Zeitung besuchte uns am 14.09.2007 - und überzeugte sich vor Ort von der ASR als innovative und vor allem effiziente Rehabilitationsmethode.

Mannheimer Morgen, Zurück ins aktive Berufsleben

Anlässlich der Eröffnung des Mannheimer Standortes veröffentlicht der Mannheimer Morgen eine Sonderseite

ASR in der Sendung Leonardo

Die Sendereihe Leonardo berichtet über die ASR. In dem spannenden Beitrag gibt Bernard Nguyên ein Interview und die Hintergründe der arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation werden geschildert.

ASR im TV - Magazin: Prisma-Extra

Noch bevor unser ASR-Rehakonzept im TV vorgestellt wird, hat sich auch die Prisma Redaktion mit dem Thema beschäftigt. In der Ausgabe vom 21. bis 27. Juli berichtet das Wochenmagazin über uns. Der Artikel ist auch hier einzusehen:

ASR im TV

Das Medieninteresse an unserem ASR-Rehakonzept wird immer größer. So hat der WDR am 21.04.2007 in der Sendung "Lokalzeit Köln" einen Beitrag über die ASR gesendet. Unser Chef und Entwickler des neuen Reha-Konzeptes war als Studio-Gast geladen. Weitere TV-Sendungen folgen. Einen Eindruck der Filmaufnahmen sehen sie hier:

Professor Thomas Tiling ist "Local Medical Officer"

Das Team von ASR gratuliert seinem Kooperationsarzt Prof. Dr. med. Thomas Tiling zur Berufung zum Local Mediacl Officer für die Fußballweltmeisterschaft 2006 durch die Fifa.
Mehr zu diesem Thema lesen Sie bitte hier:

Rehabilitationskolloquium 2006 in Bayreuth

Zum Rehabilitationskolloquium 2006 in Bayreuth kamen ca. 1000 Rehabilitations-Wissenschaftler, um Neues aus der Wissenschaft zu erfahren. Die ASR hat sich auf diesem Kongress erfolgreich durch einen Vortrag unseres Kooperationsarztes, Professor T. Tiling, präsentiert.
Die Idee von Bernard Nguyên und seine Erfahrungen von nun 6 Jahren in der von ihm entwickelten ASR erweckt großes Interesse bei den unterschiedlichen Kostenträgern. Die Idee, in der med. Rehabilitation gezielter auf den Arbeitsplatz einzugehen und die dort geforderten Belastungen innerhalb der med. Reha einzubauen, wird immer mehr aufgenommen und wird sich bundesweit durchsetzen.
Eine Gefahr sieht der Erfinder darin, dass ohne bestehende einheitliche Qualitätsstandards dies flächendeckend nicht zufriedenstellend im Sinne der Betroffenen und der Leistungsträger realisiert werden kann.
Die ASR -Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation- hat höchste Qualitätsanforderungen in den Handlungsanleitungen beschrieben und gefordert. Deshalb ist es unumgänglich, für Lizenzinteressierte diese unter strengsten Auflagen/Kontrolling zu erfüllen.

Die ASR präsentiert sich auf dem 1. gemeinsamen Kongress der Orthopäden und Unfallchirurgen in Berlin 2005

Vom 19. bis 22. Oktober 2005 versammelten sich zum ersten mal die Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und orthopädische Unfallchirurgie, die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie und der Berufsverband der Fachärzte für Orthopädie auf dem Kongressgelände in Berlin.
Unter 1300 Vortragsanmeldungen wurden auch zwei Beiträge zur ASR -Arbeitsplatzspezifische Rehabilitation- ausgewählt. Sowohl der Beitrag zur wissenschaftlichen Evidenz der ASR von Professor Thomas Tiling als auch der Vortrag zur konzeptionelle Entwicklung und Weiterentwicklung der ASR von Bernard Nguyên fanden unter den Zuhörern großes Interesse.

Innovatives Reha-Konzept auf dem 14. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium 2005 in Hannover vorgestellt

Unter dem Motto "Rehabilitationsforschung in Deutschland - Stand und Perspektiven" trafen sich über 800 Wissenschaftler, Psychologe und Therapeuten sowie andere Fachkompetenzen vom 28. Februar bis zum 02. März 2005 in Hannover.
Passend zu diesem Themenschwerpunkt konnte Prof. Dr. med. Thomas Tiling die wissenschaftliche Evaluation der Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation (ASR) erläutern, nachdem der Leiter und Entwickler dieses neuen Rehabilitationsverfahrens, Herr Bernard Nguyên, das Konzept der Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation anschaulich vorstellte.

ASR auf dem auf dem Jahrekongress der Unfallchirurgen in Berlin 2004

Vom 19. bis 23. Oktober 2004 versammelten sich mehr als 5000 Fachärzte, Spezialisten und Therapeuten vor allem aus den Bereichen Unfallchirurgie und Orthopädie in Berlin. Erstmals schloss sich auch der Zentralverband der Physiotherapeuten/Krankengymnsaten diesem Schwerpunktkongress an.
Auch das Konzept der Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation (ASR) konnte durch dessen Entwickler Bernard Nguyên vorgestellt werden. Die wissenschaftlichen Ergebnisse und Auswertungen der ASR wurden von Herrn Prof. Dr. med Thomas Tiling dargestellt. Das Auditorium zeigte sein reges Interesse durch zahlreiche Rückfragen, die aufgrund der sehr knapp bemessenen Vortragszeit nicht alle beantwortet werden konnten.

Achtes Kölner Reha Symposium zum Thema "Der unfallverletzte Patient"

Die Rehabilitation von unfallverletzten Menschen war Gegenstand des Achten Kölner Reha Symposiums am 01. und 02. Oktober 2004 an der Deutschen Sporthochschule Köln. 150 Gäste aus Medizin, Rehabilitation und Kostenträgerschaft diskutierten über Case-Management, Assessments und Entwicklungen in der medizinischen Rehabilitation.
Das Team von rehaktiv, als Mitveranstalter des Symposiums, möchte sich für das Interesse und die Anregungen aller Besucher und Referenten herzlich bedanken. Wir hoffen, Ihnen eine informative Veranstaltung geboten zu haben und Sie vielleicht im nächsten Jahr wieder zu sehen.

Kölner Wochenspiegel, Innovatives Rehabilitationskonzept zum beruflichen Wiedereinstieg spart Millionenbeträge

"Kalk - Die kostenintensive Rehabilitation von Berufsverunfallten könnte bald der Vergangenheit angehören, sollte sich das neue Konzept der Arbeitsplatzspezifischen Rehabilitation bundesweit durchsetzen."

Kölner Wochenspiegel, Rehazentrum "rehaktiv" in Köln-Kalk eröffnet

"Kalk - Deutschlands erste und einzige arbeitsplatzspezifische Rehabilitation (ASR) befindet sich seit kurzem in Kalk an der Ecke Kapellenstraße / Kalker Hauptstraße direkt gegenüber der der Kalker Kapelle."